Was ist eigentlich eine Cloud?

Eine Cloud (Wolke) ist ganz simpel ausgedrückt nichts anderes als ein Speicherort im Internet (bei einem Anbieter), wo man seine Daten, Programme, Server etc. abrufen kann. Der grosse Unterschied ist, dass diese Daten, Programme, Server etc. nicht mehr lokal (On-Premise) im eigenen Datacenter, sondern eben bei einem Cloud-Anbieter betrieben werden. Auf diese Bereitstellungen wird nun von einem beliebigen Endgerät aus (Computer, Notebook, Smartphone etc.) zugegriffen. Somit erhält man jederzeit von jedem Ort in der Welt Zugriff auf seine Daten und Anwendungen – egal ob man sich gerade im Büro, zu Hause, im Zug oder im Hotel befindet.

Vorteile einer Cloud-Lösung

Für die Cloud sprechen unendlich viele Vorteile. Dadurch, dass sich mehrere Server und Anwendungen dank der Virtualisierung dieselbe physische Hardware teilen, können Hardware und dadurch natürlich auch Platz- und Energie-Ressourcen eingespart werden. Da die Cloud-Anbieter eine hoch skalierbare Infrastruktur betreiben, erhält man als Anwender die Möglichkeit, sehr schnell ohne grossen Aufwand neue Services (Dienste) zu beziehen. Somit entfallen hohe Investitionskosten und man erhält eine sehr transparente Abrechnung. Die Kosten sind kalkulierbar und werden monatlich oder jährlich in Rechnung gestellt. Man bezahlt genau nur das, was man auch benötigt und nutzt (pay-per-use). Durch die zentralisierte IT-Infrastruktur in der Cloud erhalten die Mitarbeiter die Möglichkeit, von über all aus zu arbeiten. Das einzige was benötigt wird ist ein Internet-Browser. Ein weiterer Vorteil ist, dass man auch als kleines Unternehmen standardisierte Services wie z.B. Hosted Exchange, E-Mail Filterung, Office 365, SharePoint etc. beziehen kann. Möchte man eine solche Infrastruktur lokal betreiben, hat man sehr hohe Investitions- und dadurch Folgekosten (Wartungsarbeiten, Erneuerungen etc.). Durch Cloud-Lösungen kann man sich als Unternehmen wieder auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Die Verantwortung der IT-Infrastruktur wird an einen Cloud-Anbieter ausgelagert und übergeben. Somit muss man sich nicht mehr um lästige Themen wie bspw. Datensicherung, Lizenzen, Wartungsarbeiten etc. kümmern.

Was sind die Nachteile?

Damit man auf seine Cloud-Umgebung zugreifen kann, benötigt man Internetzugriff. Falls also das Internet mal nicht funktionieren sollte, kann man auch nicht auf seine Daten und Anwendungen zugreifen. Somit ist ein stabiler Internetzugang eine Grundvoraussetzung. Um die höchstmögliche Zufriedenheit einer Cloud-Lösung zu erreichen, benötigt man auch einen schnellen Internetzugang. Ein weiterer Nachteil kann der Datenschutz sein. Deshalb ist es von zentraler Bedeutung, in welchem Land die Daten abgelegt werden. Der Cloud-Anbieter ist dem jeweiligen Datenschutzgesetz des Standortes vom Datacenter unterstellt.

Cloud-Bereitstellungen

  • Public Cloud: Sämtliche Benutzer teilen sich eine Cloud-Plattform. Eine Public Cloud ist bspw. das Office 365 Angebot von Microsoft.
  • Private Cloud: Eine Private Cloud ist eine eigene (private) IT-Infrastruktur des Unternehmens, welche als Cloud betrieben wird. Diese wird entweder lokal im eigenen Datacenter oder bei einem IT-Dienstleister betrieben.
  • Hybrid Cloud: Dies ist eine Mischform von lokalen IT-Infrastrukturen kombiniert mit Cloud-Lösungen. Diese Cloud-Bereitstellung ist heute bereits bei praktisch jedem Unternehmen im Einsatz (bspw. Hosted Exchange, E-Mail Filterung etc.).

Cloud-Modelle

  • IaaS (Infrastructure as a Service): Vom Cloud-Anbieter wird die komplette Infrastruktur (virtuelle Server inkl. Speicher, Netzwerk etc.) zur Verfügung gestellt. Im Normalfall liegt der Betrieb deshalb beim Anwender (Kunden).
  • PaaS (Platform as a Service): Vom Anbieter wird dem Anwender eine Datenbank oder bspw. ein Webserver zur Verfügung gestellt, welche nun selbst konfiguriert werden können.
  • SaaS (Software as a Service): Dies sind standardisierte Anwendungen welche über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Beispiele sind Hosted Exchange, CRM Online, OneDrive etc.

Und nun, wie weiter?

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Beitrag einen kleinen Einblick in das sehr spannende Thema geben und etwas Licht ins Dunkel bringen. An der Cloud führt praktisch kein Weg mehr vorbei. Wir als IT-Dienstleister können Ihnen exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten die passenden Cloud-Lösungen anbieten und stehen Ihnen als Single Point of Contact (SPOC) in sämtlichen Themen und Anliegen zur Verfügung. Ob Sie Ihre IT-Infrastruktur bei uns in der GI CLOUD als sogenannte Private Cloud betreiben möchten, Ihre Mailboxen bei uns als Hosted Exchange Abo beziehen oder Ihre lokale IT-Infrastruktur in Verbindung mit Public Cloud Diensten wie bspw. Azure, Office 365 etc. kombinieren möchten – wir als Cloud-Spezialist haben auf jeden Fall die passende Lösung für Sie! Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme um Ihnen zu helfen, den Weg in die Cloud ohne Kopfschmerzen voranzutreiben. Los geht’s!

Weitere Infos: Cloud Services